der Weg zum nächsten Schritt

5. Oktober 2016

Gestern war ein Gesprächtag mit meinem Professor an der Uni. Ich danke Ihnen herzlich immer für Ihre Hilfe. Zuerst muss ich auf jeden Fall die Mauer des Bayesian Algorithmus überwinden. Das ist genau wie in einem unendlichen Labyrinth, für das mir nur beschränktes Wasser und ein dickes Buch und ein denkendes Gehirn gegeben wurden. Trotzdem ist Freising heute auch wie immer sehr schön.

毎度自分の無能さに辟易するわけですが、いつも先生達には相手をしてもらって感謝してます。深いな学問。まるで途方もない迷路に独り、有限の水と分厚い本と考える脳だけ与えられている状態。それにも関わらず今日もフライジングは美しいな。

ein Weg zum Gymnasium

ein Ambiente der Uni im Herbst

ein Blick aus dem Weihenstephaner Dom

Daß es eine continuirliche, beständige, und nachhaltende Nutzung gebe. 1713
Hans Carl von Carlowitz

wenn ich mich mit einem Förster getroffen habe

Wem gehört ein Wald? Wer soll einen Wald verwalten? Wie soll man einen Wald verwalten? Vor ein paar Tagen habe ich eine Chance bekommen, mit einem Förster zusammenzuarbeiten. Dank der guten Zusammenarbeit hat er mir etwas von seiner Arbeit als Förster erklärt. Förster planen, organisieren und lenken sämtliche Arbeiten im Wald, angefangen von der Pflanzung der Bäume, über die Waldwegeunterhaltung bis hin zur Pflege junger Bestände und zum Holzeinschlag. Außerdem sind Förster schnell vor Ort bereit, wenn es Probleme im Wald gibt. In Deutschland denke ich immer, dass die Menschen, die im Wald arbeiten, ein starkes Verantwortungsgefühl haben.

森は誰もモノ?誰がどのように管理すればイイの?

先日、アウクスブルクのフォレスターと一緒に仕事をする機会がありました。フォレスターとは、大体は公的立場で森林管理を仕事として担当している人です。例えば、木を植えて、動物に食べられないように保護して、明るい森になるように間引きして、大きくなったら切って、また植えて、、、というような計画を立てるのも仕事です。また、なにか災害が起こり、森が壊れたときはフォレスターが動きます。

森は自然そのもので、木材として使うだけではなくて、色んな役割があります。水を蓄えてきれいにしたり、暑い日には涼しい森の中で休むこともできます。そんな役割も考えながら、森を管理していくことは大変なことです。

ドイツではいつも思うことですが、フォレスターに限らず、大抵の森を扱う仕事をする人は、森林を管理するという責任感があり、それに対する義務を裏付ける社会的仕組みや社会的状況が明確であると感じ ます。簡単に言えば、フォレスターは森の仕事をする人、専門家であることは自他共に認識されていて、信頼するのは当然だということ。私がこれまでに出会ったドイツのフォレスター達は、みんな責任感が強く、その 社会的役割もはっきりしているため、しっかり自分の意見を持っていました。森林所有者や市民もそんなフォレスターを信頼し、安心して専 門家に森を任せているという雰囲気を感じます。

ただ、日本では非常に評価が高いフォレスターも完全ではなく、苦手なことや気の合わない人もいます。ひとりでダメなら複数で取り組む、ただ、個性を忘れずに、やってみてできなかったらあやまる。

そんな人間くさいところにすごく好感を覚えます。1

2

3

4

Borkenkäfermonitoring in Bayern

バイエルン州林業試験場のWebサイトでは病害虫モニタリングの情報が公開されています。

対象はBuchdrucker と Kupferstecher です。
まとめてBorkenkäferと呼ばれています。

2015年8月24日現在、3月末の暴風被害の影響もあり、全体的に「Warmstufe(警告レベル)」以上が目立ちます。

Borkenkäfermonitoring in Bayern
Borkenkäfermonitoring

日本も、年によってはカシノナガキクイムシやマツノザイセンチュウによる森の被害が見られますが、こういった目に見えるリアルタイムなマップがあれば森林管理だけではなく、情報公開共有の面でも役に立ちそうですね。

【Präsentation】 Die Abschätzung des Süßwasserfisch Vorkommens innerhalb des Koto Flachlandes in Shiga, JAPAN

In diesem Artikel halte ich ein Ergebnis Untersuchungens über die Abschätzung des Süßwasserfisch Vorkommens innerhalb des Koto Flachlandes in Shiga, Japan.

Zuerst werde ich Ihnen eine Einführung bieten indem ich die detailierten Gegebenheiten erläutere und auf die Absicht näher eingehe. Darauf möchte ich das Gebiet, welches untersucht worde, und die Forschungsmethoden vorstellen. Das sich daraus ergebende Resultat welches Auskunft über das Fischvorkommen und seine Gründe gibt, sowie die Umwelttechnischen Daten folgen und die Konklusion daraus bilden den Abschluss meines Vortrages.

Wie bereits gesagt werde ich zuerst die Absichten hinter dem Projekt klären. Hauptsächlich sollte es Antworten auf Fragen die vorherrschenden Lebensumstände, verschiedenen Einflüssen, welche auf diese wirken und das Vorhandensein der Einflüssen, sowie die weitere Entwicklung betreffend, geben.

Japan als Land in welchem die nachforschungen stattfanden und ganz besonderst die Präfektur Shiga, möchte ich genau vorstellen. Japan ist der östlichste Staat der zu Asien gezählt wird und hat auf eine Fläche von fast 380.000 km2, was ungefähr der größe Deutschland entspricht, eine Einwohneranzahl von fast 130 Mio. Es gilt als ein sehr gebirgiges und flussreiches Land.

Die Präfektur Shiga selbst befindet sich relativ mittig und erstreckt sich über eine Fläche von 4,017 km2 und hat eine Einwohneranzahl von fast 1,4 Millionen. Shiga ist umgeben von einem ungefähr 1,000m hohen Gebirge und beheimatet den grössten See Japans, den Biwa See. Der hier rot markierte Bereich stellt das untersuchte Gebiete dar.

Das untersuchte Gebiete, hier weiß, befindet sich in Koto Flachland der Shiga Präfektur. Die gelben Lienen sind Höhenlienien welche 50m voneinander versetzt zu betrachten sind und die blauen Lienien stehen für die vorhandenen Flüsse. Diese Flüsse sind ausschlaggeben für die geographischen Formgebung dieses Gebietes.

Jetzt sehen Sie einen Querschnitt des Koto Flachlandes der von der Japanischen Regierung unter verwendung von 50m DEM (Degital Elevation Model) erstellt worde. Wieder ist das betrachtete Gebiet rot hervorgehoben und alpha, beta stellen zwei verschiedene Punkte dar. Von alpha zu beta wird dar Querschnitt betrachtet. Das betrachtete Gebiet befindet sich, wie man gut erkennen kann, an einer niedrigen stell, welche jedoch eine geringe neigung vorweist.

Da der Ort und seine Besonderheiten geklärt sind, komme ich zur genaueren vorstellung der Nachforschung an sich. Die Forschungsarbeit fand in einem Zeitraum von 4 Jahren, jeweils von April bis Juni, 2006 bis 2009 statt. Einmal die Woche, jeden Montag wurde eine 1,4 km2 weite Areal, die sich vom Uso über den Inukami, die Toukaido Zugverbindung bis zum Biwa See erstreckt, untersucht. Wir fingen Fische mithilfe eines Netzes und stellten Temperatur und flow rate des Ortes fest. Dies fand im Rahmen des Field Work der Präfekturuniversität Shiga, welches ein Teil des Unterrichtes ist statt.

Die gesammelten Daten wurden mithilife des GIS (Geographical Information System) zusammengeführt, analysiert und dann in einer Karte deutlich verarbeitet.

Dies sind die Daten, die aus 4 Jahren forschen hervorgingen. Alles in allem sind es 308 Plätze und 30 Fischarten.

Die Daten ließen eine deutliche Tendenz der bevorzugten Lebensgebiete von 8 Fischarten erkennen. Diese erläutere ich nun genauer, doch da die Bezeichnungen der Fischarten sich nicht zum übersetzen eignen, werde ich die wissenschaftlichen Bezeichnungen verwenden.

Als erstes der Rhinnogobius, welcher an 148 Orten anzufinden war, was ein relativ weites Gebiet darstellt. Des weiteren wurde er in großer Anzahl gefangen. Aus diesen Karte ergab sich die Vermutung das er im Unterlauf in größerer Anzahl vorhanden ist.

Die nächste Art, Misgurunus anguillicaudatus wurde wieder in einem weiten Gebiet, 55 Orten gefunden.

Der Cobitis biwae fand sich nur an 22 Plätzen, damit stellt sich die Frage, ob er in einem noch weiteren gebiet, verstreut anzufinden ist.

An weiteren 54 Orten erschinen der Odontobutis obscura, wobei 70% der Fundorte in Hinatsu lagen und auch im benachbarten Kanal konnten viele gefangen werden. Die Frage ich nun ob dies auf eine große Anzahl von Quellen in der Nähe der Siedlung schließen lässt.

Oryzias latipes zeigte sich an 34 Orten, da lagen wieder 80% in einem Kanal in der Nähe des Inukami, auch neben Kanro war die Anzahl relative hoch.

Die Fischgattung, Tanakia limbata konnte an 21 Orten gesichtet werden, diese waren im Umkreis von Hinatsu und Kanro. Darüber hinaus ist zu erwähnen, das diese Art eine bestimmte Muschel braucht, in der sie ihren Leich ablegen kann um sich fortzupflanzen. Obwohl diese Muschelart weit verbreitet ist, beschränkt sich das Vorkommen des Tanakia limbata auf eine kleinere Fläche.

Micropterus salmoides und Lepomis macrochirus sind zwei Arten, deren wurzeln nicht in Japan liegen. Die Fundorte waren eher dar, 13 Stück in einem benachbarten Sumpfland des Biwa Sees, welches mäßige Strömung besitzt.

Zacco waren an 44 anzutreffen, 70% davon lagen in Hinatsu, rest im umkreis der Siedlungen.

Der Phoxinus logowskii steindachneri war nur an 8 Orten zu finden, daher ergibt sich die Frage ob im weiteren Umkreis der alten Siedlung Hinatsu zu finden sein könnte.

Hier sehen Sie die monatsweise gemessene Wassertemperatur an der Fundorten. Im April konnte man obwohl der unterlauf niedrig ist eine Temperatur zwischen 16 Grad und 22 Grad feststellen. Die Außentemperatur war niedrig und es war kurz vor der Erntezeit. Es wäre wohl ratsam das Gebiet auszuweiten.

Im Mai konnte man das Gebiet in 3 Teile untergliedern, der Umkreis der Tokaido Lienie mit unter 20 Grad, der Umkreis der dorf Hinatsu mit 16 Grad und 22 Grad und die Reisfelder entlang des Inukami deren Temperatur zwischen 16 Grad und 28 Grad lag. In den Bereichen um Tokaido und Hinatsu ist anzunehmen das viele Quellen vorhanden sind, während in der nähe der Reisfelder, deren Abfluss in den Fluss Auswirkungen auf die Temperatur haben könnte.

Die Tendenz im Juni entspricht der Tendenz im Mai, wieder untergliedern wir die Gebiete, diesmal jedoch nur in 2 Teile. Den umkreis des Hinatsu mit 16 Grad bis 22 Grad und die Reisfelder entlang des Inukami mit 19 Grad bis 29 Grad. Wieder stellt sich die Frage ob es im Umkreis von Hinatsu viele Quellen gibt und ob der Abfluss der Reisfelder in den Fluss auswirkungen auf die Temperatur hat.

Auf dieser Folie erkennt man Flow Rate, Fluss-Kanalweite und Fluss-Kanaltiefe. Je größer die Markierung ist, desto größer ist auch der wert den er darstellen soll.

Dies zeigt den COD, welcher ausschließlich im Jahre 2008 und 2009 gemessen wurde. Im Umkreis von Hinatsu waren eher niedrige Werte während im Umkreis der Reisfelder die Werte eher hoch waren.

Zusammengefasst ergibt sich das das Vorkommen der Fische wohl von der Wassertemperatur beeinflusst wird. Damit lassen sich die Arten auch in 3 Gruppen unterteilen.

Hier die Topographische Karte von 1982 und die Siedlungskarte von 1893 zu einer zusammengefügt. In einem höher gelegenen natürlichen Damm der Hochwasserebene finden sich eine Häufung von Siedlungen, welche einen guten Wasserabfluss besitzt. Desweiteren bilden Kawasebaba, Morido, Kongoji, die Spitze des Flussdeltas, in welchem viele Quellen liegen.

Das nun gezeigte Bild ist aus dem Buch von Herrn Haruo Noma entnommen und zeigt die 4 Quellen die Hinatsu umgeben und die fünfte die direkt in der Siedlung entspringt.

Die Daten, die durch das Fangen der Fische und die Vermessung des Flusses (Tiefe, Schnelligkeit, etc.) gesammelt worden sind, werden mithilfe des GIS verarbeitet und damit der Einfluss verschiedener Faktoren auf das Fischvorkommen analysiert. Das Vorkommen der verschiedenen Fischarten, welches an sich bereits durch ihre Artbeschaffenheit verschiedenen Bedingungen benötigen, verfolgt hauptsächlich von der Wassertemperatur abhängend, welche durch die Topographischen Eigenschaften (insbesondere Quellen) bestimmt wird, eine charakteristische Tendenz. Es liegt nun die Vermutung nahe, dass die Bildung von Siedlungen im Zusammenhang damit steht.

Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Aufmerksamkeit.

【文献】 Innovationen in der Forst-Holz-Kette / 林業・木材・連環におけるイノベーション

Innovationen in der Forst-Holz-Kette
Entwicklungstrends und Handlungsoptionen
森林・木材・連環におけるイノベーション
発展の動向と活動の選択
 
Martin Birke, Dirk Scheer, Achim Schlüter, Frank Ebinger (Hrsg.)
 
Inhaltsverzeichnis 目次
 
1. Zukunftsmärke und Innvationen der Forst-Holz-Kette – eine Einleitung
   将来の木材市場と「Forst-Holz-Kette」のイノベーション-はじめに
 Nachhaltige Zukunftsmärke – Unternehmens-, Kunden-, und Gesellschaftsnutzen
   持続可能な将来木材市場-企業、顧客、社会の利益
 Innvationen zur Erschließung von Zukunftsmärkten
   将来木材市場の開拓
 Innvationen in der Forst-Holz-Kette
   「Forst-Holz-Kette」におけるイノベーション
 Das Projekt Zukunftsmärkte der Forst-Holz-Kette – ZUFO
   将来木材市場のプロジェクト-ZUFO
 
2. Die Marktperspektive: Kundenanforderungen, Schlüsselakteure, Marktpotenziale
   市場の展望:顧客の要求、メインパーソン、市場の可能性
 2.1 Einleitung
   はじめに
 2.2 Holz aus Verbrauchersicht – Ergebnisse einer repräsentativen Befragung
   消費者の視点からみた木材-アンケートの成果
 2.2.1 Verbraucherwahrnehmung von Holz
   木材に対する消費者の感覚
 2.2.2 Holzhäuser und Kundenanforderungen
   木の家と顧客の要求
 2.2.3 Holzfenster und Kundenanforderungen
   木の窓と顧客の要求
 2.2.4 ”Kunderncluster” – eine Verbrauchertypologie
   「顧客クラスター」-消費者の類型
 2.3 Potenziale und Hemmnisse im Holzbau – Ergebnisse aus Sicht von Experten
   木造建築の可能性と障害-専門家の見解
 2.3.1 Baustoff- und Produktcharakteristik
   建設材料と製品の特性
 2.3.2 Kundenschnittstelle: Schlüsselphasen und -akteure
   顧客のインターフェイス:重要な段階と関係者
 2.3.3 Politische Rahmensetzungen und Branchenbedingungen
   政治的な枠組みと状況
 2.4 Fazit – Schlüsselfaktoren und zentrale Handlungsfelder
   結論-重要な要素と中心的活動領域
 2.4.1 Schlüsselfaktoren im Holzbau
   木造建築での重要な要素
 2.4.2 Zukunftsmärkte und Handlungsfelder
   将来の木材市場と活動領域
  
3. Die Unternehmen
   企業
 3.1 Einleitung
   はじめに
 3.2 Ausgangslage
   初期の状況
 3.3 Konzeptioneller Rahmen der Untersuchung
   調査の構想的枠組み
 3.3.1 Strategisches Management
   戦略的経営
 3.3.2 Innovationsmanagement
   イノベーション経営
 3.3.3 Verknüpfung zwischen strategischern und Innovationsmanagement
   戦略的経営とイノベーション経営の関連
 3.4 Untersuchungsdesign
   調査のデザイン
 3.5 Organisationale Voraussetzungen in der Holzbaubranche
   木材建築分野における組織的前提条件
 3.5.1 Bestandsressourcen
   在庫資源
 3.5.2 Humanressourcen
   人的資源
 3.5.3 Strukturelle Ressourcen
  構造的な資源
 3.5.4 Kulturelle Ressourcen
  文化的な資源
 3.5.5 Materielle Ressourcen
   物質的な資源
 3.5.6 Erfassung externer Faktoren
   外部的な因子の状況
 3.6 Externe Einflussfaktoren
   外部的な影響因子
 3.7 Innovationen in der Holzbaubranche
   木造建築部門におけるイノベーション
 3.7.1 Innovationsverständnis in der Holzbaubranche
   木造建築部門におけるイノベーションの理解
 3.7.2 Beispiele für Innovationen
   イノベーションの例
 3.8 Zusammenfassung und Handlungsempfehlungen
   まとめと活動のススメ
 3.8.1 Zusammenfassung
   まとめ
 3.8.2 Zukunftsmärkte der Holzbaubranche
   木造建築部門の将来木材市場
 3.8.3 Handlungsempfehlungen
   活動のススメ
  
4. Die Wertschöpfungskette Forst-Holz 
   付加価値の連環-森林-木材
 4.1 Einleitung
   はじめに
 4.2 Die Forst-Holzbau-Wertschöpfungsketten: Konzeptioneller Rahmen der Betrachtung
   森林-木造建築-付加価値連環:研究の構想的枠組み
 4.3 Geschäftsbeziehungen in Wertschöpfungsketten verstehen – Perspektivenwechsel
   付加価値連環での組織間関係-視点の切り替え
 4.3.1 Aus der Perspektive von Markt, Hierarchie und Kooperation
   市場と階層と提携の視点から
 4.3.2 Aus der Perspektive von Abhängigkeiten und Macht
   従属と支配の視点から
 4.3.3 Aus der Perspektive von Gegenseitigkeit und Vertrauen
   相互関係と信頼関係の視点から
 4.4 Die Kette in den Blick nehmen – Ansätze für ein kettenweites Management schaffen
   連環へのまなざし-連環のための試み
 
5. Zwischen Regionalisierung und Globalisierung: Forst-Holz-Netzwerk erschließen Zukunftsmärke
   ローカリゼーションとグローバリゼーション:林業-木材-ネットワーク
 5.1 Einleitung
   はじめに
 5.2 Regionale Netzwerke und Cluster: eine Schlüsselinnovation für Zukunftsmärke?
   地域ネットワークとクラスター:将来の木材市場のための主要なイノベーションとは?
 5.3 Regionale Cluster- und Netzwerkinitiativen in der Forst- Holzwirtschaft
   林業-木材経営における地域クラスターイノベーションとネットワークイノベーション
 5.4 Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse und Verbundbildung
   森林組合と連合体
 5.4.1 Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse, konfrontiert mit neuen Kundenbedürfnissen
   森林組合、新たな顧客需要との直面
 5.4.2 Theoretischer Bezugsrahmen und Methodik
   理論的な枠組みと手法
 5.4.3 Ressourcen und Kompetenzen der Forstbetriebsgemeinschaften und Stärken am Markt
   森林組合の資金と権限、市場での強み
 5.4.4 Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen für Forstbetriebsgemeinschaften
   森林組合についての結論と推論
 5.5 Das Holzforum Allgäu: Netzwerkmanagement zwischen erfolgreicher Konsolidierung und unausgeschöpften Innovationspotenzial
   「Das Holzforum Allgäu」:安定化したものと未利用のイノベーションポテンシャル間のネットワークマネジメント
 5.5.1 Die Netzwerkentstehung: von der informellen Interessengemeinschaft zur institutionalisierten Kooperation
   ネットワークの成立:非公式の利益共同体から提携の制度化へ
 5.5.2 Endogene Netzwerkinnovation: vom Ehrenamt zum Netzwerkmanagement
   内因性のネットワークイノベーション:名誉からネットワークマネージメント
 5.5.3 Netzwerkmanagement zwischen Professionalisierung und Organisationsüberforderung
   専門性と組織の過大な要求の間でのネットワークマネージメント
  
6. Innovationsperspektiven in der Forst-Holz-Kette diesseits und jenseits von Best-Practice und Benchmark
   ベストプラクティスとベンチマークのこちら側と向こう側での林業-木材-連環における革新の展望
  
Literaturverzeichnis
 参考文献一覧
 
Anhang
 付録
Autorenverzeichnis
 著者一覧
Abbildungsverzeichnis
 図一覧
Tabellenverzeichnis
 表一覧

Is it possible to predict such damage in the future, or not?

Is it possible to predict such damage in the future, or not?

muenchen

Der Asiatische Laubholzbockkäfer. In Neubiberg wurden wegen ihm bereits zahlreiche Bäume gefällt. © fkn/dpa

(http://www.merkur.de/lokales/muenchen/ost/riemer-waeldchen-laubholzbockkaefer-gruene-kritisieren-stadt-4976620.html)

(http://www.merkur.de/lokales/freising/freising/koenig-schaedlinge-pirscht-sich-heran-2771796.html)

 

Some of the damage has been confirmed to have been caused by Asian long-horn beetle (Asiatischer Laubholzbockkäfer, Anoplophora glabripennis) in Munich.

The ALB is one of the World’s Worst Invasive Alien Species.

At the end of March, the Storm (Orkan Niklas) caused damage in Munich’s forests.

Due to the strong winds, a large number of trees fell down.

Therefore, it is important that forest owners are prepared for a Bark beetle (Borkenkäfer, Scolytinae(subfamily)) especially because the beetle is more active in this season.

(http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/nach-orkan-niklas-aufraeumarbeiten-dauern-monate-1.2426612)

(http://www.merkur.de/lokales/wuermtal/wuermtal/nach-orkan-niklas-angst-borkenkaefer-4893639.html)

Similarly, a serious “Insect Problem” is happening since about 10 years ago in Japan.

Japan has a problem with much damage caused by an insect of the same bark beetle family. (Platypus quercivorus)

It is often said that we can find the “Japanese oak wilt” in a broad-leaved secondary forest with relatively old trees with a large diameter.

For the first time, it was recorded in Kyoto in 2005 in a state forest and the damage continues to increase year after year ever since.

I took these photos in summer 2011.

japanese oak wilt1 japanese oak wilt2

The measure taken in these cases is to find the damaged trees as soon as possible and take them away quickly because there are no effective fundamental precaution measures even now.

 

Is it possible to predict such damage in the future, or not?

 

———————————————————–

森林病害虫の被害予測はできるのか?できないのか?

 

Der Asiatische Laubholzbockkäfer. In Neubiberg wurden wegen ihm bereits zahlreiche Bäume gefällt. © fkn/dpa

(http://www.merkur.de/lokales/muenchen/ost/riemer-waeldchen-laubholzbockkaefer-gruene-kritisieren-stadt-4976620.html)

(http://www.merkur.de/lokales/freising/freising/koenig-schaedlinge-pirscht-sich-heran-2771796.html)

ミュンヘンでカミキリムシ(Asiatischer Laubholzbockkäfer, Asian long-horn beetle, ツヤハダゴマダラカミキリ, Anoplophora glabripennis)による広葉樹への被害が確認されています。ALBは世界の侵略的外来種のひとつです。

また、3月末に発生した暴風(Orkan Niklas)によって森林にも被害がでました。

暴風による倒木被害も大きいですが、その後のキクイムシ(Borkenkäfer, Bark beetle, Scolytinae(subfamily))による被害への対策が重要視されています。キクイムシは特にこの時期に活動が活発になるからです。

(http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/nach-orkan-niklas-aufraeumarbeiten-dauern-monate-1.2426612)

(http://www.merkur.de/lokales/wuermtal/wuermtal/nach-orkan-niklas-angst-borkenkaefer-4893639.html)

同様に、日本でも10年ほど前から深刻になっている虫騒動があります。

同じキクイムシ科の昆虫でカシノナガキクイムシ(Platypus quercivorus)による被害です。

ナ ラ、シイ、カシ等の立木に集中的に穿入して立木内部で病原菌を繁殖させることにより、立木を枯死させる「ナラ枯れ」を引き起こします。ナラ枯れは比較的高 齢で大径木が多い広葉樹二次林で発生することが多いそうです。京都では平成17年に高台寺国有林で発生して以来、被害は年々広がっているようです。写真は 2011年夏に京都市で被害木調査をしたときのものです。カシノナガキクイムシが穿孔すると樹木の周囲に木のくずが散乱します。

 

 

どのケースも根本的な予防策はなく、「できるだけ早く発見して、できるだけ早く処理する」という対処療法的処置として対策が取られています。病害虫被害に対する将来的な予測はできないのでしょうか?

Highlander movie (Konrad, ORF)

 

“Man kommt hier nämlich mit der Holzarbeit nur sehr schwer hin. Ich keuch schon, wenn ich diesen steilen Hang raufkomm, aber stellen Sie sich jetzt einmal vor, die Holzarbeiter müssen hier Bäume fällen und auch noch abtransportieren. Das ist nicht nur eine schwierige, sondern auch gefährliche Arbeit. Ein Kärntner Unternehmen hat jetzt einen stählernen Holzfäller entwickelt, der selbst in so unwegsamem Gelände zurechtkommt.”

(00:00 – 00:26)

女性キャスター:
ここは林業の作業が非常に困難な場所です。私はこの急な斜面を登るだけで息を切らしているのに、林業の作業者(Holzarbeiter)の状況を想像してみてください。作業者はここで木々を切り倒すだけだけではなく、その後運び出す作業もあります。その作業は難しいだけではなく、とても危険な仕事でもあります。最近、ケルンテン州の会社によって、このような地形でも動ける新しい鋼鉄製の林業機械が開発されました。(ケルンテン州はオーストリア南部に位置する州です。州都はクラーゲンフルトです。)

 

Holzarbeit im Waldviertel anno 1923. Die Axt als traditionelles Werkzeug reicht bis in die Steinzeit zurück. Die Säge ist zwar auch schon seit der Antike bekannt, wurde aber mehr von Chirurgen benutzt. Erst seit 200 Jahren wird in Mitteleuropa Holz gesägt. Vor 80 Jahren wurde dann die erste Motorsäge entwickelt. Nicht gleich war sie so handlich wie heute. 4 bis 7 kg wiegt so ein Modell, 60 kg wog die erste von 2 Männern bediente Elektrosäge.

(00:27 – 00:57)

ナレーション:
1923年の林業現場の作業風景です。斧という道具は石器時代以来使われています。鋸も古代から知られていますが、最初は外科医により利用されていました。中央ヨーロッパでは、200年前から木を切るために鋸が使われています。80年前に初めてチェーンソーが開発されました。しかし、今日のように扱い易いものではありませんでした。今は4~7kgくらいの型ですが、最初の頃は2人で動かされ、重さは60kgもありました。

 

Die Arbeit mit der Motorsäge ist gefährlich. 2005 passierten 500 Unfälle, davon 15 tödlich. Plötzliches Hochschlagen der Säge gefährdet vor allem das linke Bein und den linken Arm. Durch die Vibrationen kann es zu schweren Durchblutungsstörungen kommen.

(00:58 – 01:15)

 

 

Gefährlich ist die Waldarbeit in steilen Hanglagen. Dort wird die sogenannte Rückung des Holzes, der Transport aus dem Wald, mitunter lebensgefährlich. Deshalb haben findige Österreicher diesen neuartigen Harvester entwickelt, der für gebirgige Lagen tauglich ist. Ein Drittel der fast 4 Mio. ha Wald liegt nämlich im Bereich über 60 % Hangneigung, ein Drittel zwischen 30 und 40. Nur ein Drittel umfasst Lagen bis moderate 30 % Steigung. Diese künstliche Böschung ist selbst mit fast 100 % für den neuen Typ gerade noch so zu schaffen. Herkömmliche Erntemaschinen passen schon ab 30, 40 % Hangneigung, aber gerade dort steht das meiste Holz.

(01:16 – 02:10)

チェーンソーでの作業は危険です。2005年には500件の事故があり、15件が致命的なものでした。鋸が急に上がってしまうことにより、左足と左腕に危険が及びます。振動によっても、血の巡りに悪影響を及ぼす可能性もあります。

ナレーション:
急傾斜での作業は危険です。木材の搬出をするときには、ときどき命の危険もあります。そのような理由から、オーストリアの人はこ の山の多い国に相応しい新型のハーベスタを開発しました。約400万haの3分の1は60%以上の傾斜地に、また3分の1は30~40%の傾斜地にありま す。残りの3分の1は30%以下の傾斜地にあります。この100%近くある人工の坂でもこのハーベスタはまだ悠々と登ることができます。従来型では 30~40%が限界ですが、そこに最も多くの木材があります。

 

“Die Vorgabe für die Entwicklung von Highlander, der von uns komplett entwickelt wurde, ist eigentlich die Situation im Steilhang, wo man natürlich Steigungen bis 50, 60 % jederzeit überwinden kann. Aber es geht immer wieder um Hindernisse, die man dann überfahren muss. Aus diesem Grund ist eigentlich das Konzept entstanden.”

(02:11 – 02:33)

男性インタビュー:
この『ハイランダー(Highlander)』を開発したときの課題は、急傾斜の攻略でした。ここでは、50、60%の傾斜を登れることに加え、超えなければならないハードルもたくさんあります。そのような条件に応えるためにこのコンセプトができました。

 

Der Boden ist weich, es werden schwere Ketten angelegt. Die Ketten haben den Vorteil, dass sich die Räder im Fall eines weichen Waldbodens nicht stark einwühlen. Die Maschine rutscht nicht während der Fahrt, sonder bleibt stabil in der Spur. Reifen haben gegenüber Raupenfahrwerken den Vorteil, dass der Luftdruck verringert werden kann. Auch das entlastet den empfindlichen Waldboden. Trotz der großen Furchen, die das 250 PS starke Monster hinterlässt, regeneriert sich der Waldboden rasch. Der aufgewühlte Boden hat sogar einen Vorteil, meinen Experten. Samen könnten besser eindringen als in dichte Moosböden und die Erde durchmischt sich besser.

(02:34 – 03:20)

ナレーション:
地面が柔らかいため、重いチェーンを付けます。チェーンはタイヤを柔らかい地面に沈ませない役割があります。そうすれば、機械は運行中にすべらないで、しっかりした軌道を確保できます。無限軌道?に比べ、タイヤは空気圧を下げることができ、森の地面にかける負担が減ります。250PS(最大出力?)もあるこの「モンスター」は大きな畝が残るのにも関わらず、森の地面が回復するのが早いのです。地面が起こされてることに逆に良い効果があると言っている専門家もいます。そうすることにより、びっしりとコケがついてる地面よりも種子が入りやすく、土がよく混ぜられてるのです。

 

Harvester fahren ist nichts für schwache Nerven. Wie das geht lernt man in Ort bei Gmunden. Ein professioneller Pilot ist man erst nach 1000 Sunden Praxis und dann kennt man nicht nur sein Gerät präzise, sondern auch die Arbeit am Standort. Wichtig ist z.B., dass benachbarte Bäume weder am Stamm noch an den Wurzeln geschädigt werden. Im Minutentakt werden die Bäume gefällt und geschultert. Damit der flinke 20-Tonner dann auch in kritischen Situationen so leichtfüßig unterwegs ist, kann die Achse verlegt, verlängert, verkürzt oder schräg gestellt werden.

(03:21 – 04:12)

ハーベスタを運転するには繊細な神経が必要になります。ハーベスタの運転を学ぶ学校は、Gmunden市の近くにあるOrtという町にあります。一人前の運転手と認められるには1000時間の練習が必要になります。その練習をこなしていけば、機械を十分に理解できるだけでなく、働く現場の状況もしっかり掴むことができるようになります。大事なのは例えば、周りの木の樹幹にも根にも傷をつけないことです。木は1分ごとに切り倒されて置かれていきます。20トンの速い機械がどんな場所でも軽く動くことができるために、車体を敷く・伸ばす・縮める・傾けることで対応します。

 

“Wow, das ist ja eine monsteriesige Maschine. Jetzt werd ich auch mal ausprobieren, wie man diesen Kran bedient. Hallo Markus!”

“Hallo!”

“Da raufkommen is allein schon schwierig, gell?”

“Geht’s”

“Ja, Moment, ich rutsche hier. So, perfekt.”

“Genau, bisschen mehr Gas geben. Das is dieser Knopf da.”

“Das is ja Millimeter-Arbeit, ganz ganz leicht lässt sich das bewegen. Jetzt nur eine Frage: Du bist da ganz allein immer im Gelände. Was is wenn’s eigentlich mal haarig wird oder was passiert? Hast du dann Kontakt zur Basis, oder?”

“Da hab ich einen Kontakt im Prinzip, da geb ich dann einen Notruf ab im Prinzip und dann wissen sie genau Bescheid, wo ich bin und…”

(04:13 – 05:05)

女性キャスターと作業者の会話:
「この機械、本当に大きいですね!私も今からクレーンを動かしてみます!こんにちは、マルクス!」
「こんにちは」
「ここを登るだけでも難しいですね?」
「大丈夫?」
「ええ、ちょっと待って、ここ滑ります!よし、完璧!」
「そうそう!もっとアクセル出してみてください!そこのボタンで。」
「えっ?これものすごく敏感ですね!ちょっと動かすだけでいいのですね。質問ですが、あなたが作業をするときはいつも一人で外にいますよね?もし危険な状況になったときはどうするのですか?事務所とはコンタクトできるのですか?」
「ええ、一応事務所と繋がってて、緊急信号を出せば事務所は私のいる場所が明確に分かってて・・・」

 

Wie auf einer Schreibmaschine werden pro Joystick 28 Funktionen bedient. Am Beginn der Arbeit werden Baumsorte und -qualität eingegeben. Der Computer schneidet dann automatisch die Längen. Außerdem ist der Fahrer an das nächste Sägewerk angeschlossen und nimmt spezielle Aufträge per E-Mail entgegen.

(05:06 – 05:25)

ナレーション:
タイプライターのように、1つのジョイスティックで28種類の機能を操作します。作業の始めに木の種類と品質を記入し、コンピュータが自動的に木を相応しい長さに切ります。また、運転手は最も近い製材所と繋がっていて、Eメールで特別な注文を受けます。

 

Das ist eine der wichtigsten Funktionen des neuen Harvesters. Er kann gefällte Bäume sicher bergab zur Forststraße transportieren. Damit wird der Transport wirtschaftlicher und ungefährlicher.

(05:26 – 05:37 )

これは新型ハーベスタの最も大切な機能です:切り倒された木を山を降りて安全に林道まで運ぶことができます。そのおかげで、搬出がより経済的で安全になります。

 

Äste, die bisher im Wald verrotteten, werden jetzt getrennt und als Biomasse an die Fernwärme verkauft. Damit erschließt sich eine weitere Erwerbsquelle. Ob der Waldboden von der Entrümpelung profitiert, darüber sind sich Experten uneinig. Das ist standortabhängig, sagen sie. Stehen nur Fichten, wie hier, bleibt dem Boden nach der Ernte nichts mehr übrig und er wird nährstoffärmer und saurer.

(05:38 – 06:04 )

今までは森の地面の上で腐っていた枝は、現在では片付けることができ、バイオマスとして売られます。これは新しい収入源になります。ただ森の地面に対しては枝を片付けられることについて良いことかどうか専門家により意見が異なります。ここのようにトウヒ(Fichte)しかない場所では、収穫のあとには何も残らず、土の栄養分が減り、酸性になります。

 

Weil der Harvester in steilen Lagen sicher arbeiten kann, lassen sich Ernterückstände aus der Vergangenheit aufarbeiten. Dort wo Holzarbeiter nie hinkommen, kann der neue Harvester zuschlagen, denn derzeit wird noch immer weniger geerntet als jährlich an Wald zuwächst. Es gibt aber auch kritische Stimmen. Mehrere Wissenschaftler….

(06:05 – 06:25 )

ハーベスタにより急傾斜で安全に作業ができ、以前では収穫することができなかった木材が手に入るようになった。現在でも年間に伐採される木材は新しく生える木材よりも少ないので、普段は作業者が全く作業することができない場所でハーベスタはしっかりと働いてくれる。批判的な意見もあるが。何人の専門家が(ビデオ切れ)

 

Die Entwicklung der japanischen Forstpolitik und Holzindustrie mit den Berührungspunkten japanischen Forstwirtschaft und Deutschland im Mittelpunkt

Servus,

ich halte diesen Artikel über “Die Entwicklung der japanischen Forstpolitik und Holzindustrie mit den Berührungspunkten japanischen Forstwirtschaft und Deutschland im Mittelpunkt.”
(aber einfach)

Diese Präsentation habe ich im 2012 in Freising vorgestellt.

seite 2
Das ist ein Überblick über meinen Vortrag.
Zuerst möchte ich Ihnen einfach ein bisschen über die aktuelle Lage der japanischen Forstwirtschaft erzählen und anhand der Geschichte und der Berührungspunkte mit Deutschland erklären, wie sie entschtanden ist und in welche Richtung sie geht.

Seite 3
über die Geographie von Japan.
Japan erstreckt sich länglich von Nord nach Süd und es hat steile Berge bis 3000 m, die die Küsten des Japanischen Meeres im Norden und des Pazifiks voneinander trennen.
Die Topographie von Japan ist also kompliziert.
Außerdem hat Japan viele verschiedene Klimazonen.
Wegen der verschiedenen Klimazonen kommen in Japan auch viele verschiedene Wälder vor.
Weil es in Japan überall genug Niederschlag gibt, können Bäume überall wachsen.
Auf diesem Satellitenbild sieht man auch gut, dass es in Japan sehr viel Wald gibt.
Die Hauptstadt Tokyo liegt Kyoto, das für das Kyoto-Protokoll bekannt ist, und Fukushima, wo letztes Jahr die Erdbeben- und Atomkatastrophe passiert sind.

Seite 4
Jetzt möchte ich kurz etwas zur japanischen Geschichte sagen.
Die Japaner haben in der Joumon-Ära angefangen, den Wald zu nutzen, aber hauptsächlich für Brennholz und um Früchte von den Bäumen zu essen.
Danach wurde Holz als Dünger für Reisfelder und später auch für den Bau von Tempeln verwendet.
Seitdem wurden viele große Bauwerke aus Holz gebaut.
Der Houryuuji-Tempel in Nara, der auch Weltkulturerbe ist, ist weltweit bekannt als das älteste Bauwerk aus Holz.
Er ist aus japanischer Zypresse.
Ab 1185 wurde Japan 700 Jahre lang von Kriegern, den Samurai, regiert.
In der feudalistischen Gesellschaft wurden viele große Burgen gebaut, wodurch die Nachfrage nach Holz ebenfalls anstieg.
Dabei wurden die Wälder nicht nur abgeholzt, sondern auch neue Bäume gepflanzt.
In den ältesten Aufzeichnungen über gepflanzte Bäume aus der Muromachi-Zeit steht, dass japanische Kiefern und Zypressen gepflanzt wurden.
Doch die Abholzung überwog bis ungefähr 1700.
In der Edo-Zeit, in der Tokyo zur Hauptstadt Japans wurde, wurde eine Regierung namens „Bakufu“ errichtet, die über 260 Jahre stabil war.
In dieser Zeit wurde die Abholzung begrenzt und es gab eine Politik des Waldschutzes, so dass die Wälder sich erholen konnten.
In der Meiji-Zeit gab es aber viel Verwirrung in der Politik und die Bergwälder wurden wieder zerstört.
Um 1870 endete die Herrschaft der Krieger, der internationale Austausch nahm stark zu und Japan wurde auf einen Schlag modernisiert.
Bei dieser Modernisierung kam es zu einem Einfluss von Deutschland auf die japanische Forstwirtschaft.
Vor allem die Gesetze und die Technik wurden beeinflusst.
Nach dem Zweiten Weltkrieg stieg durch den Wiederaufbau die Nachfrage nach Holz plötzlich stark an.
Deshalb ließ die Politik natürliche Laubwälder abholzen und pflanzte dort unnatürliche reine Nadelwälder.
Es wurde eine Politik der großräumigen Aufforstung verfolgt.
Der Gedanke hinter dieser Aufforstungspolitik, die Idee des „Normalwaldes“ kommt auch aus Deutschland.
Allerdings wurde danach der Holzmarkt offener für Importe, so dass das Holz aus dem Ausland gefragter war als das teure Holz aus dem Inland.
Gleichzeitig wurde Brennholz für den Haushalt durch fossile Brennstoffe ersetzt und Holz verlor sowohl als Brennstoff als auch als Baumaterial an Wert.
Dadurch wurde die japanische Forstwirtschaft schwächer.
Die ungenutzten Nadelwälder wurden vernachlässigt und ohne die nötige Ausdünnung und ähnliche Eingriffe verloren die Wälder ihre Funktion und verwilderten.
Das aktuelle Forstgesetz wurde übrigens 1951 zum ersten Mal beschlossen.
Die Erdbebenkatastrophe letztes Jahr hatte auch große Auswirkungen auf die Forstwirtschaft, aber darüber spreche ich später.
Soviel zur Geschichte der japanischen Forstwirtschaft.

Seite 5
Ich möchte kurz die aktuelle Situation mit Deutschland vergleichen.
Deutschland und Japan haben fast die gleiche Fläche, aber die Waldfläche unterscheidet sich sehr. In Japan sind ca. 70% der Fläche Wald.
Aber die jährlich produzierte Menge an Holz beträgt nicht mal ein Drittel der Menge in Deutschland.
Warum ist das so?
Viele Wissenschaftler haben dafür viele Theorien, zum Beispiel, dass vor allem die topographischen Voraussetzungen unterschiedlich sind.
In Japan wächst wegen dem subtropischen Klima und viel Niederschlag viel Unkraut, deshalb ist es schwierig und aufwändig, Forstwirtschaft zu betreiben.
Außerdem befindet sich ein Großteil der japanischen Wäldern auf steilen Berghängen, auf denen es nur wenige Forstwege gibt.
In Japan gibt es nur wenige Hochleistungsmaschinen für die Waldarbeit und die Forstwirtschaft ist zu abhängig von Subventionen.
Aber es gibt auch Gemeinsamkeiten mit Deutschland, z.B. dass es sehr viele Kleinprivatwaldbesitzer gibt.

Seite 6
Jetzt möchte ich ein bisschen die aktuelle Lage der japanischen Forstwirtschaft beschreiben.
In Japan gibt es drei Arten von Waldbesitz.
30% der Waldfläche sind Staatswald, 60% sind Privatwald und 10% Körperschaftswald.

Seite 7
Man kann die Wälder außerdem in natürliche oder vom Menschen gepflanzte Wälder unterteilen.
Natürliche Wälder machen ca. 60% aus, davon sind 80% Laubwälder.
Rund 40% sind gepflanzte Wälder, die hauptsächlich für die Holzproduktion genutzt werden.
In diesen Wäldern sind ca. 90% Nadelbäume, zum Beispiel japanische Zeder oder Zypresse.
In Japan gibt es nur noch sehr wenige Urwälder.

Seite 8
Das ist eine Grafik über die Struktur der Altersstufen in den gepflanzten Wäldern.
5 Jahre werden als eine Altersstufe angenommen.
Wie man sieht, konzentriert sich das Alter der japanischen Wälder auf 30 – 50 Jahre.
Im Moment ist noch die Generation der Bäume, die in den Fünfziger und Sechziger Jahren durch die große Aufforstungspolitik gepflanzt wurden.
In Japan werden Bäume normalerweise nach 50 Jahren gefällt, so dass in 10 Jahren große Mengen an Bäumen gefällt werden müssten.
Dazu gibt es keine Grafik, aber das gesamte Holzvorkommen, besonders in den gepflanzten Wäldern, nimmt jedes Jahr zu und wird auf ungefähr 4 Milliarden Kubikmeter geschätzt.

Seite 9
Seit 1990 lag die verarbeitete Holzmenge bei ungefähr 100 Millionen Kubikmeter, aber derzeit liegt es nur bei 70 Millionen Kubikmeter.
Gründe dafür sind, dass die Nachfrage nach Holz als Baumaterial und die Bevölkerungszahl sinkt.
Die Tendenz für die Verwendung von Holz ist deshalb abnehmend.
Außerdem sind knapp 80% des in Japan verwendeten Holzes aus dem Ausland und nur knapp 30% aus dem Inland.

Seite 10
Woher kommt das importierte Holz?
Das meiste Holz kommt aus Kanada, Australien, Russland, den USA, Malaysia und Europa.

Seite 11
Die Holzindustrie an sich hat in Japan eine lange Geschichte.
Schon in der Nara-Zeit wurde mit Brennholz gehandelt.
Da es in Japan schon immer sehr viel Wald gab, hat Holz als Baumaterial eine große Bedeutung.
Vom heutigen Holzangebot werden ca. 40% als Baumaterial genutzt und hier gibt es noch Potenzial für eine Steigerung.
Was Sägewerke angeht, nimmt heute die Anzahl kleiner Sägewerke ab und das Holz wird zunehmen von großen Sägewerken verarbeitet.

Seite 12
Ich komme jetzt zu einem anderen Thema und möchte ganz kurz etwas zur japanischen Politik sagen.
Japan ist dafür bekannt, dass der Premierminister sehr oft wechselt.
Aktuell regiert die Demokratische Partei, aber insgesamt sind im Parlament 17 Parteien vertreten.
Mit dieser Grafik möchte ich nur zeigen, dass die Politik in Japan so kompliziert ist, dass sie selbst Japaner verwirrt.
Deshalb können auch politische Beschlüsse nur sehr schwer und langsam umgesetzt werden.

Seite 13
Der vorige Premierminister Kan, ebenfalls von der Demokratischen Partei, hat in seiner Amtsantrittsrede die Forstwirtschaft erwähnt und betont, wie wichtig es ist, sie wieder zu beleben.
Es war das erste Mal, dass Forstwirtschaft in einer Amtsantrittsrede eines Premierministers erwähnt wurde.
Das zeigt, dass der japanischen Forstwirtschaft wichtige Veränderungen bevorstehen.
Die Demokratische Partei hat darauf den sogenannten „Regenerationsplan für Wälder und Forstwirtschaft“ entworfen.
Dieser beinhaltet, dass die Verwendung von im Inland produzierten Holz auf 50% angehoben werden soll.

Seite 14
Die Ziele des Plans sind, die Verwendung von inländischem Holz in 10 Jahren auf über 50% zu steigern.

Seite 15
Mit welchen Maßnahmen können die Ziele erreicht werden?
Es müssen mehr und größere Forstwege gebaut werden, kleine Wälder in Gruppen zusammengeschlossen werden und Förster ausgebildet werden, damit eine stabile Holzversorgung erzielt werden kann.
Dieser ganze Plan ist sehr von der deutschen Forstwirtschaft beeinflusst.
Der vorige Premierminister Kan soll einige Male in Deutschland gewesen sein, um mehr über die deutsche Forstwirtschaft zu lernen.
Auch die Wissenschaftler, die an diesem Plan gearbeitet haben, haben sich an Deutschland orientiert.
Besonders die Pläne für die Ausbildung von Waldarbeitern und die Logistik der Holzversorgung sind vom deutschen System beeinflusst.
Aber es gibt auch Probleme.
In Japan gibt es viele Wälder, von denen die Besitzer oder die Grenzen unbekannt sind.
Viele Waldbesitzer kümmern sich nicht um ihren Wald, da sie nicht genug daran verdienen.
Die Vergrößerung des Forstwegesystems und ein Zusammenschluss der Wälder sind nur möglich, wenn die Waldbesitzer bekannt sind.
Das Interesse an der Holzverwendung und der Regeneration der Forstwirtschaft steigt insgesamt aber.

Seite 16
Allerdings, wie Sie sicher alle wissen, gab wes letztes Jahr am 11. März eine große Katastrophe.
Ein Erdbeben der Stärke 9,0 löste einen Tsunami und eine Atomkatastrophe aus.
Über 20.000 Menschen sind tot oder vermisst.
Fast 400.000 Gebäude wurden zerstört und insgesamt wird der Schaden auf 250 Milliarden Euro geschätzt.

seite 17
Diese Katastrophe hat auch große Auswirkungen auf die Wälder und die Forstwirtschaft.
Die Schutzwälder an den Küsten Ostjapans wurden fast komplett zerstört und Wälder in großen Gebieten sind radioaktiv verstrahlt.
Außerdem sind 30% der japanischen Produktionsorte für Sperrholz vom Tsunami weggeschwemmt worden und die Transportkette für Holz wurde unterbrochen.
Das obere Foto zeigt die verwüsteten Schutzwälder an den Küsten.
Das untere Bild zeigt einen wegen der Strahlung mutierten Schmetterling.

Seite 18
Zuletzt noch eine kurze Zusammenfassung.
Japan ist derzeit unter den Ländern mit der größten Waldfläche.
Es gibt noch viele Probleme mit Forstwegen und der zu großen Importmenge, doch es gibt auch große Möglichkeiten für die Zukunft der japanischen Forstwirtschaft.
Im Moment wird mit dem neuen Regenerationsplan eine veränderte Forstwirtschaft angestrebt.
Dabei können auch neue Arbeitsplätze geschaffen werden, was zum Wirtschaftswachstum beitragen kann.
Holz kann auch als eine Möglichkeit für erneuerbare Energie beim Atomausstieg eine Rolle spielen.
Dabei kann die deutsche Forstwirtschaft weiterhin ein Vorbild für die japanische Forstwirtschaft sein.

vielen Dank

schon wieder Alpen / アルプスに再び

ドイツに帰ってきました。

今回は一ヶ月ほどの滞在になりますが、研究上とても重要な期間になります。
前回の滞在は森林組合での研修でしたが、今回はその森林組合を中心に学術的な調査をしたいと思います。
詳細は結果がでてから書きましょう。
 
久しぶりのアルプス、Wallberg(1722m)に登ってきました。
Tegernseeの南に位置するソリすべりで有名?な山です。
Wallberg 2013
雪がしんしんと積っています。
この後、3時間かけて頂上付近に到着し、ソリに乗って雪山を降りていきました。 
 
よし、がんばろう。